Dienstag, 17. Juni 2014

Geht doch

Bei diesem Nähprojekt brauchte ich ziemlich viel TilliT in mich.

Ich hab mich rangewagt und es hat gedauert, aber nun ist sie fertig und ich bin glücklich und zufrieden mit dem ersten Versuch einer Patchworkdecke. (Die Nächste ist schon geplant...)


* Anleitung raussuchen
Zum Glück ist das Stöbern im Netz nach Nähanleitungen neben dem Nähen selbst zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen geworden.
Für dieses Vorhaben habe ich mich für die 4-teilige Anleitung von Pech und Schwefel entschieden.


* Stoffe aussuchen, zuschneiden und Muster ausprobieren



 
 Ich habe mich nach langem Hin-und-her für die untere Variante entschieden.


* Stoffe für´s Nähen vorbereiten



* Quadrate zusammennähen und sich freuen



* Volumenvlies und Rückseitenstoff feststecken und durch drei Stofflagen nähen....ufff...





 * Decke erstmal liegen lassen, weil man sich nicht an den letzten Schritt ranwagt ;-)


* Decke einfassen
Hier hab ich anders genäht als Pech und Schwefel es beschreibt. Weiß gar nicht mehr, warum. Auf jeden Fall habe ich ganz zum Schluss den Einfass-Streifen per Hand (Matratzenstich) angenäht....waren ja nur etwa 4 Meter...an einem lauen Sommermorgen nach einem schönen Baby-Hund-Spaziergang bei dem das Baby einschläft und nem netten Kaffee auf der Terrasse im Garten geht selbst das :-)




* Fertich! Fotos machen und sich freuen.











Ich freu mich schon sehr auf die nächste Decke!
Der Stoff liegt schon bereit...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Worte für mich?

Ich freu mich drüber!